"Sucht die Läsion,

findet sie, korrigiert sie

und die Natur erledigt den Rest."

(Andrew Taylor Still, Begründer der Osteopathie)

Als Ergänzung zur Schulmedizin löst der Pferdeosteopath Blockaden (sanft), lockert verspannte Muskulatur und beseitigt fasziale Verklebungen. Somit wird der Körper angeregt sein eigenes Gleichgewicht zurückzuerlangen. Ziel ist der Erhalt oder die Wiederherstellung von Beweglichkeit.

 

 

Eine osteopathische Behandlung kann sinnvoll sein...

  • nach Verletzungen
  • bei Schmerzanzeichen
  • bei Muskelschwund/ -verspannungen
  • bei Taktfehlern/ -unreinheiten
  • bei Kurztrittigkeit
  • bei Steifigkeit (z.B. Probleme in Stellung& Biegung, Schweifschiefhaltung)
  • bei Rittigkeitsproblemen (z.B. Buckeln, Stolpern, falsches Angaloppieren, Schwierigkeiten mit Seitwärts oder Versammlung)
  • bei Ungehorsam (z.B. beim Putzen, Satteln)
  • bei Berührungs-empfindlichkeit
  • bei Wesensveränderung
  • bei Schwierigkeiten nach dem Abfohlen
  • Präventiv

Kontakt

 

Tomke Hundt

0151 727 502 91

pferdeosteopathie-tomkehundt@web.de